Mission: Klimaschutz

Fibel zum Thema Klimaschutz: Begriffsdefinitionen, Klimapolitik, Maßnahmen und Verhaltenstipps

Produktinformationen "Mission: Klimaschutz"

Der neunjährige Janis läuft im Frühling durch kalten Regen und Wind zu seiner besten Freundin Julia. Er fragt sich, weshalb seine Eltern von Erderwärmung reden, wenn es im Frühling so kalt ist. Die elfjährige Julia weiß schon ganz gut Bescheid und spricht mit Janis über Begriffe wie Klimawandel, Treibhauseffekt, Ozonloch und Kyoto-Protokoll, von denen wir täglich in den Nachrichten hören. Sie erklärt auch, was Politiker und wir selbst dafür tun können, dass den Eisbären und Pinguinen die Eisschollen nicht irgendwann unter den Füßen wegschmelzen. Die Erde soll weiterhin ein liebens- und lebenswerter Ort für Menschen und Tiere bleiben. In der Mitte der Kinder-Fibel befindet sich ein DIN-A4-Brettspiel mit Ereignisfeldern und wichtigen Tipps zum Thema Klimaschutz und Energiesparen.

Altersempfehlung: Kinder ab 9 Jahre
Technische Daten:
  • Anzahl Seiten: 16
  • Format: DIN-A5
  • Papier: 170 g
  • Druck: 4/4-farbig, Bilderdruck glänzend
  • Verarbeitung: gefalzt, 2 Klammer-Rückstichheftung
Verwendung:
  • Für Grundschulkinder ab 9 Jahren
  • Zum Lesen, Lernen und Spielen
  • Als Give-Away bei Veranstaltungen und im Rahmen von PR und Corporate Communication
  • Für den Einsatz in der Schule und im Projektunterricht
Verpackungseinheit: 200 Stück
Individualisierung: ab 1000 Stück

0 von 0 Bewertungen

Durchschnittliche Bewertung von 0 von 5 Sternen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Mission: Klimaschutz
Der neunjährige Janis läuft im Frühling durch kalten Regen und Wind zu seiner besten Freundin Julia. Er fragt sich, weshalb seine Eltern von Erderwärmung reden, wenn es im Frühling so kalt ist. Die elfjährige Julia weiß schon ganz gut Bescheid und spricht mit Janis über Begriffe wie Klimawandel, Treibhauseffekt, Ozonloch und Kyoto-Protokoll, von denen wir täglich in den Nachrichten hören. Sie erklärt auch, was Politiker und wir selbst dafür tun können, dass den Eisbären und Pinguinen die Eisschollen nicht irgendwann unter den Füßen wegschmelzen. Die Erde soll weiterhin ein liebens- und lebenswerter Ort für Menschen und Tiere bleiben. In der Mitte der Kinder-Fibel befindet sich ein DIN-A4-Brettspiel mit Ereignisfeldern und wichtigen Tipps zum Thema Klimaschutz und Energiesparen.

Ab 0,95 €*
Tipp
Strom durch Sonnenlicht
Der neunjährige Jannis besucht seine beste Freundin Julia. Dort ist ganz schön was los, denn Julias Eltern lassen eine Anlage für die Nutzung von Sonnenenergie auf ihrem Dach anbringen. Da gibt es eine Menge Fragen. Zum Glück ist Peter da. Er ist Spezialist für die Montage der Solarmodule auf dem Dach und arbeitet mit einer Fachfirma zusammen, die Solarzellen und -module herstellt. Geduldig beantwortet er Julias und Jannis Fragen. Dabei lernen die beiden, wie eine Solarstromanlage und Solarzellen funktionieren, wie die Sonnenenergie gespeichert werden kann und was man unter den Begriffen ‚Wartung' und ‚Recycling' versteht. Neben dem Solarstrom-Lexikon befindet sich in der Mitte der Kinder-Fibel ein Brettspiel mit Ereignisfeldern und wichtigen Tipps zum Thema Photovoltaik.

Ab 0,95 €*
Wärme aus Erde, Luft und Wasser
Julia erfährt in der Schule Spannendes über unsere Erde. Im Inneren ist die Erde viel heißer als an der Oberfläche. Diese Energie kann man sich doch bestimmt zu Nutze machen, fragt sie sich? Gut, dass die Eltern ihres Freundes Janis derzeit mit dem Gedanken spielen, sich für ihr Haus eine Wärmepumpe anzuschaffen. Als Julia zu Janis kommt, hat sie viele Fragen im Kopf. Begeistert erklärt Janis' Vater den beiden, was eine Wärmepumpe ist und wieso sie sich entschieden haben, eine solche Wärmepumpe in ihrem Haus einbauen zu lassen. Und das sind die Themen der neuen Fibel: Funktionsweise einer Wärmepumpe. Was sind Erdwärmesonden und Erdwärmekollektoren? Umweltaspekte einer Wärmepumpe und staatliche Förderung. Darüber hinaus befindet sich im Innenteil ein Brettspiel mit verschiedenen Aktionsfeldern, passend zum Thema. Ein Lexikon, in dem zentrale Begriffe der Fibel noch einmal erläutert werden. Mit freundlicher Unterstützung:

Ab 0,95 €*
Wie können wir Energie sparen?
Hintergrundinformationen über Möglichkeiten des Energiesparens in einzelnen Haushaltsbereichen stehen im Mittelpunkt der Fibel. Sie werden ergänzt durch konkrete Tipps für Energie sparendes Verhalten. Janis' Eltern und ein Energieberater klären Janis und seine Freundin Julia darüber auf, wie sie sparsamer mit Energie umgehen können, damit die Umwelt schonen und Geld sparen. Die farbig illustrierte Geschichte deckt ein breites Themenspektrum ab:  Energiesparender Gebrauch elektrischer und elektronischer Geräte  Energie und Wasser sparen beim Kochen, Waschen und im Bad  Wärmeenergie und Kosten sparen durch Haussanierung EU-Energielabel, Austausch alter Geräte und energiebewusster Kauf elektrischer Haushaltsgeräte Mit heraustrennbarem Brettspiel und zusammenfassender Übersicht der Energiesparempfehlungen

Ab 0,95 €*
Wir fahren mit Erdgas, Strom & Co.
Tina und Tim unternehmen mit Tims Eltern eine Spritztour im Auto. Das Besondere: Dieses Auto wird mit Erdgas angetrieben. Bei der Fahrt lernen die Kinder vieles über die Vorzüge von Erdgas als Treibstoff, z. B. dass es kostengünstiger ist als Benzin, dass es Zuschüsse für die Neuanschaffung eines Erdgasautos oder die Umrüstung gibt. Auch, dass Erdgas die Umwelt weniger stark belastet. Na ja, es gibt auch ein paar Nachteile: Noch nicht ganz so viele Tankstellen für Erdgas zum Beispiel. Aber im Notfall kann man glücklicherweise auf Benzinbetrieb umschalten. Über einen Freund von Tims Vater lernen die Kinder noch eine andere Antriebstechnik kennen: Das Elektroauto. Da ist es ganz ähnlich: Strom ist günstiger als Benzin oder Diesel, aber die Anschaffung ist teuer, und man kommt nicht ganz so weit. Und dann gibt es da auch noch die Bio-Kraftstoffe, die aus Ölpflanzen, Getreide oder Zuckerrüben gewonnen werden. Die Kinder lernen, dass die neuen Techniken vor allem die Umwelt schonen sollen. Und dass jeder zusätzlich mit Achtsamkeit dazu beitragen kann, indem er z. B. nicht rast und, wenn's passt, auch mal öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Mit zwei Lernspielen und einem DIN A3-Poster mit Begriffserklärungen.

Ab 1,50 €*
Tipp
Erneuerbare Energien für den Haushalt
Diese Informationsbroschüre beschreibt auf 8 Seiten, wie Familien in ihrem Haushalt erneuerbare Energien zur Wärmeerzeugung und Stromgewinnung nutzen können. Der Ratgeber bietet grundlegende Informationen vor allem zu folgenden für Privathaushalte interessanten Einsatzmöglichkeiten:Warmwassergewinnung mit einer thermischen SolaranlageStromerzeugung mittels einer PhotovoltaikanlageRaumwärmegewinnung durch Nutzung von Biomassen wie Holz oder BiogasRaumwärmegewinnung aus Erdwärme mittels WärmepumpenNeben den Erläuterungen zur grundlegenden Funktionsweise der verschiedenen Techniken bietet die Broschüre viele aktuelle Zahlen und Fakten. Familien erhalten zudem konkrete Hinweise auf staatliche Zuschüsse und weitere Förderungsmöglichkeiten. Passend zu den Texten enthält die Broschüre ausgewählte Fotografien und grafische Illustrationen.Individuelle Eindrucke auf der letzten Umschlagseite, z. B. Ihr Logo und/oder weitere Kommunikationsangaben, sind ab einer Abnahmemenge von 250 Exemplaren möglich und für Sie kostenfrei. Weitere Infos zur Individualisierungsoption sowie zur Lieferzeit erhalten Sie nach dem Bestelleingang.

Ab 1,15 €*
Tipp
Ohne Strom läuft nichts!
Energieberater Kai erklärt Tina und Tim, dass Strom für das reibungslose Funktionieren des Haushalts und der Wirtschaft unverzichtbar, eine öffentliche Stromversorgung wie in Deutschland aber nicht selbstverständlich ist. Woher kommt aber der Strom, wie wird er produziert und bereitgestellt? Durch Erklärungen und Experimente erwerben die Kinder grundlegende Kenntnisse: Definition von Strom und Elemente des Stromkreislaufs: Begriffe wie Elektronen, Leiter, Isolatoren, Spannungsquelle, Gleich- und Wechselstrom, Batterie Stromkreislauf im Haushalt, der Weg des Stroms vom Kraftwerk aus, Produktion des Stroms über die Verbrennung fossiler Energieträger, Kernenergie oder erneuerbare Energien, jeweilige Vorzüge und Nachteile Funktionsweise und Beispiele der Stromgewinnung aus Sonnenenergie (Solarkraftwerke, Photovoltaikanlagen), Wasserkraft (u. a. Pumpspeicherkraftwerke, Laufwasserkraftwerke), Windkraft und Erdwärme, Kraft-Wärme-Kopplung Tipps zum Stromsparen im Haushalt und in der Schule Mit Poster, Experimentseite und Exkurs in die Geschichte der Stromgewinnung.

Ab 1,50 €*
Tipp
Erneuerbare Energien
Dieses Comic-Malheft beschäftigt sich mit dem Thema ‚Erneuerbare Energien'. Der ‚Professor' und die beiden Kinder Tim und Tina besuchen eine Ausstellung über Erneuerbare Energien und stellen fest, dass es zahlreiche Möglichkeiten zur Gewinnung von Energie gibt, die unsere Umwelt nicht belasten. In diesem Heft werden die wichtigsten mit einfachen Texten und schönen Illustrationen erklärt: Sonnenenergie, Wind-, Wasserkraft- und Bio-Energie (Biomasse, Biogas, Pellets) sowie die Erdwärme. Inklusive DIN A3-Poster und Rätselseite. Mit freundlicher Unterstützung:

Ab 1,50 €*
Tipp
Energiespartipps für den Haushalt
Diese Familienbroschüre beschreibt auf 8 Seiten moderne Möglichkeiten des Energiesparens im Haushalt. Eltern erhalten einen Überblick über aktuelle Zahlen und Fakten zum Thema. Zum Beispiel erfahren sie, in welchen Haushaltsbereichen die größten Sparpotenziale liegen. Der Ratgeber gibt wichtige Tipps zur optimierten Wohnraumheizung und zum richtigen Lüften. Für die Anschaffung und energiebewusste Bedienung von Elektrogeräten gibt er grundlegende Entscheidungshilfen und Verhaltenstipps. Erklärt wird auch die Bedeutung des so genannten EU-Energielabels. In welchen Bereichen lässt sich Strom sparen, z. B. beim Wäsche waschen, Geschirr spülen, Kühlen, Gefrieren, Kochen, Backen und bei der Wohnungsbeleuchtung? Neben diesen alltagspraktischen Fragen widmet sich das letzte Kapitel den Leerlaufverlusten beim Betrieb von Elektro- und Haushaltsgeräten und zeigt Wege zu energieeffizienterem Verhalten auf. Alle Texte sind mit anschaulichen Grafiken und Fotografien illustriert.Individuelle Eindrucke auf der letzten Umschlagseite, z. B. Ihr Logo und/oder weitere Kommunikationsangaben, sind ab einer Abnahmemenge von 250 Exemplaren möglich und für Sie kostenfrei. Weitere Infos zur Individualisierungsoption sowie zur Lieferzeit erhalten Sie nach dem Bestelleingang.

Ab 1,15 €*
Tipp
Von wegen Müll! Wieso Bioabfall so wertvoll ist
Die Broschüre beschreibt und illustriert auf 24 Seiten sehr anschaulich, warum Bioabfall wertvoll ist wie er durch Kompostierung sinnvoll und nachhaltig genutzt werden kann. Die Broschüre richtet sich an Kinder ab 9 Jahren. Sie enthält altersgerechte Texte zum Thema, Wort-, Zuordnungs- und Kreuzworträtsel für spielerisches Lernen und Erkunden, ein Würfelspiel und Wissensfragen zum Vertiefen und Rekapitulieren des spielerisch erworbenen Wissens. Den roten Faden der zeichnerisch im Comic-Stil illustrierten Broschüre bilden anekdotische Geschichten rund um die drei jugendlichen Freunde Emil, Lilly und Vadim, ihren erwachsenen Nachbarn Max und ein grünes außerirdisches Wesen namens Zock, die gemeinsam auf Erkundungstour in Sachen Bioabfall und Kompostierung gehen. Die Geschichte greift viele Themen auf, u. a.:wie Humus entsteht und welche Lebewesen im Waldboden an seiner Entstehung beteiligt sind.welche Bedeutung die Zersetzung von Pflanzenresten im Waldboden für das ökologische Gleichgewicht, das Pflanzenwachstum und die Feuchtigkeitsregulierung des Bodens hat.wie jeder im Haushalt durch Abfallvermeidung und Trennen von Bioabfall sowie im Garten durch Kompostieren einen Beitrag zum biologischen Kreislauf leisten kannwie genau der Weg des biologischen Abfalls von der Biotonne zur Kompostierungsanlage aussieht und wozu der gewonnene Kompost verwendet wird.Was beim eigenen Kompostieren zu beachten ist und wie man auch in der Stadt ohne Garten selbst erfolgreich Obst und Gemüse anpflanzen und ernten kann.Mit freundlicher Unterstützung: Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Ab 1,60 €*
Tipp
Wilder Müll? Nicht mit uns!
Es ist ein Phänomen, das fast jeder schon beobachtet hat, viele aber aus Bequemlichkeit ignorieren: Müll, der absichtlich oder gedankenlos weggeworfen und nicht ordentlich entsorgt oder verwertet wird, auch wilder Müll genannt. In unserer Broschüre folgen die jungen Leser der Plogging-Tour (Trendsport mit einer Mischung aus Joggen und Müll aufsammeln) von Miku, Emmy, Ben und Elias, zwei Mädchen und zwei Jungen mit ausgeprägtem Umweltbewusstsein und je besonderen Zauberkräften. Von den vier Superhelden lernen sie abwechslungsreich und spannend eine Menge über den wilden Müll, u. a.: an welchen Orten Müll häufig wild abgelagert wird und welche Arten von wildem Müll es gibtwarum und in welcher Form wilder Müll die Umwelt belasten, Tiere in Gefahr bringen oder die Gesundheit auch von uns Menschen beeinträchtigen kann, z. B. indem sie Giftstoffe in den Boden oder ins Wasser absondernwie lange bestimmte Müllsorten in der Umwelt nicht abgebaut werden und wie sie während ihres mehr oder weniger langsamen Zerfalls das Ökosystem, das Trinkwasser und bestimmte Nahrungsquellen mit Schadstoffen belasten könnenwie natürliche Kreisläufe, wie der Wasserkreislauf oder das Werden und Vergehen von Biomasse im jahreszeitlichen Vegetationszyklus durch wilden Müll empfindlich gestört werden könnenwoher die riesigen Mengen Plastikmüll in den Weltmeeren stammen und in welchem Umfang man etwas dagegen tun kanndass wir durch Nahrung und Kosmetik auch immer wieder winzige Plastikteilchen (Mikroplastik) aufnehmen, was die Gesundheit schädigen kanndass Müll sogar im Weltraum vorkommt und was getan wird, um die Gefahren des Weltraummülls im Griff zu behalten Kinder ab 9 lernen in diesem Themenheft durch die spannende Superheldengeschichte auf insgesamt 24 Seiten mit altersgerechten Texten, verschiedenen Rätselspielen und handgezeichneten Farbillustrationen das Problem des wilden Mülls auf spielerische Art kennen. Sie erhalten dabei viel Hintergrundwissen und verschiedene Anregungen, wilden Müll im Alltag zu erkennen und aktiv gegenzusteuern.

Ab 1,60 €*
Plastikfrei? Wir sind dabei!
Vier Kinder im Alter zwischen 9 und 11, die Löwengang, gehen dem Gebrauch von Plastik im Alltag nach, erarbeiten sich Hintergrundwissen über seine Entstehung und Entsorgung sowie über die Auswirkungen von Plastikkonsum auf das ökologische Gleichgewicht und den globalen Klimaschutz. Die jungen Leser der Broschüre können der Entdeckungstour der Löwengang folgen und dabei Neues lernen, z. B.: was Plastik eigentlich ist und in welchen Konsum- und Gebrauchsgegenständen Plastik überall zum Einsatz kommtwelche Lebensmittel häufig mit Plastik verpackt sind und wie man auf solche Verpackungen verzichten kannStationen aus der Geschichte der Kunststoffherstellung und welche Arten von Kunststoffen heute vor allem hergestellt werdenwarum Wiederverwertung besser ist als Müllverbrennung und warum der Umgang mit Kunststoffen ein weltweites Problem darstelltwoher das viele Plastik in den Weltmeeren stammt und warum wir alle Microplastik produzieren, der in Umwelt gelangen und Lebensmittel verunreinigen kann. Die Kinder erfahren außerdem, welche Möglichkeiten es gibt, vorhandenes Plastik für die Produktion anderer nützliche Produkte zu verwenden (Up- und Downcycling) und in welchen Bereichen Plastik künftig durch biologisch abbaubare Stoffe ersetzt werden könnte. Vor allem aber zeigt die Broschüre den Kindern Wege auf, wie sie und ihre Familie selbst schon etwas tun können, indem sie auf unnötigen Konsum verzichten und bewusster mit dem dem Einkauf und Gebrauch von Plastikprodukten umgehen. Kinder ab 9 lernen in diesem Themenheft durch spannende Geschichten, Experimente und Rätselspiele auf insgesamt 24 Seiten mit alternsgerechten Texten, Experimenten, Rätselspielen und handgezeichneten Farbillustrationen ganz spielerisch. Sie erhalten dabei zahlreiche Anregungen, den Gebrauch von Plastik im Alltag zu reduzieren und möglichst zu vermeiden.

Ab 1,60 €*
Strom aus Wasserkraft
Mit Lea und Paul können Kinder sich in diesem Themenheft auf Entdeckungstour gehen und dabei viel Neues lernen: über das Wasser, seine Kraft und wie man sie für die Energiegewinnung nutzen kann. Dabei besuchen sie ein Wasserkraftwerk, eine Talsperre mit Speicherkraftwerk, paddeln mit dem Opa durch einen Fluss, lernen bei einer Tauchtour Meeresströmungs-, Gezeiten- und Wellenkraftwerke kennen und testen das Gelernte mit einem selbst gebauten kleinen Wasserkraftwerk. Die Erlebnisgeschichte ist ergänzt durch Themenseiten und Informationsblöcke, die weitere Hintergrundinformationen liefern. Zum Beispiel zum Kreislauf des Wassers und zur Geschichte der Energiegewinnung aus Wasserkraft. Integriert sind zudem themenbezogene Rätsel, die der Vertiefung des Gelernten dienen, eine Überblicksskizze aller Formen von Wasserkraftwerken und eine Lexikonseite mit den wichtigsten Begriffserklärungen. Kinder ab 9 erfahren in diesem Themenheft einen anschaulichen Überblick über die Möglichkeit, aus der natürlichen Kraft des Wassers Strom zu gewinnen. Auf insgesamt 24 Seiten mit alternsgerechten Texten, abwechslungsreichen Mitmachelementen und handgezeichneten Farbillustrationen lernen sie spielerisch und erhalten zahlreiche Anregungen, sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.

Ab 1,60 €*
Starke Stromer
Die Broschüre widmet sich auf 24 Seiten einem hochaktuellen Thema, das im Zuge der Energiewende die Zukunft der Verkehrsformen mitbestimmen wird. Da die Funktionsweise und Einordnung von Fahrzeugen mit Elektroantrieb differenziertere Darstellungen der Technik erfordern, richtet sich die check-it-Broschüre an Kinder ab 9 Jahren. Anschaulich gezeichnete Illustrationen und unterschiedliche Rätselformen tragen aber dazu bei, dass die Aufbereitung des Themas nicht allzu textlastig ausfällt und die Kinder die Möglichkeit haben, sich abwechslungsreich und spielerisch in das spannende Thema einzuarbeiten. Im Einzelnen werden diese Teilthemen dargestellt: + Geschichtliche Entwicklung elektrischer Antriebsformen+ Aufbau und technische Komponenten eines Elektrofahrzeugs+ Antriebsvarianten und verschiedene Formen von Elektrofahrzeugen+ Ökologische Vorzüge und problematische Aspekte bei Herstellung und Nutzung der Antriebsform+ Rolle des Elektroantriebs für einen nachhaltigen VerkehrsmixFür das Lösen der Rätsel und nachhaltiges Erinnern des Gelesenen können die jungen Leser auf die erklärenden Texte und auf ein im Schlussteil stehendes Lexikon mit den wichtigsten Begriffsdefinitionen rund um die E-Mobilität zurückgreifen.

Ab 1,60 €*
Energiespar-Tipps
Das Lern-Poster "Energiesparen" legt den Schwerpunkt auf Tipps zum Stromsparen im Haushalt. Die wichtigsten Empfehlungen sind:1. Licht ausschalten!2. Kühlschrank schließen!3. Duschen statt Baden!4. Energiesparlampen verwenden!5. Stand-by-Modus ausschalten!6. Aufladbare Akkus verwenden!

Ab 0,61 €*
Jeder kann Energie sparen!
Das anschauliche Motiv besteht aus 15 großen Puzzle-Teilen und kann auf dem vorgegebenen Rahmen bzw. Pappkarton zusammengesetzt werden.

Ab 2,25 €*
Energie aus der Natur!
Unter der Überschrift "Energie aus der Natur!" zeigt das Motiv zwei Kinder, die ein Plakat ausbreiten. Auf dem Plakat sehen sie die verschiedenen Formen der Energiegewinnung durch Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und Biomasse illustriert.

Ab 0,48 €*
Energiesparen ist clever!
Unter dem Motto "Energiesparen ist clever!" illustriert die Szene 3 verschiedene Tipps für effizientes Energiesparen: 1. Stand-by-Modus ausschalten. 2. Energiesparlampen verwenden. 3. Die Kühlschranktür so rasch wie möglich wieder schließen.

Ab 0,48 €*
Tipp
Mini-Garten - Thymian
Ab sofort wird auf der Fensterbank gegärtnert! Ob Kräuter, Gemüse oder Obst, mit unseren Minigärten sind diese Leckereien künftig nur noch eine Armlänge entfernt. Ein Pflanzstäbchen, Erde und Saatgut - der Minigarten enthält alle Zutaten, damit man direkt loslegen kann. + Enthält Erde, hochwertiges Saatgut und ein passendes Pflanzstäbchen+ Verpackt in eine wasserfeste Tüte als Pflanz- oder Anzuchttopf+ Ein komplettes Geschenk auch für unerfahrene Gärtner+ Ausführliche Pflanzanleitung enthalten

Ab 8,15 €*
Mini-Garten - Minze
Ab sofort wird auf der Fensterbank gegärtnert! Ob Kräuter, Gemüse oder Obst, mit unseren Minigärten sind diese Leckereien künftig nur noch eine Armlänge entfernt. Ein Pflanzstäbchen, Erde und Saatgut - der Minigarten enthält alle Zutaten, damit man direkt loslegen kann. + Enthält Erde, hochwertiges Saatgut und ein passendes Pflanzstäbchen+ Verpackt in eine wasserfeste Tüte als Pflanz- oder Anzuchttopf+ Ein komplettes Geschenk auch für unerfahrene Gärtner+ Ausführliche Pflanzanleitung enthalten

Ab 8,15 €*
Mini-Garten - Petersilie
Ab sofort wird auf der Fensterbank gegärtnert! Ob Kräuter, Gemüse oder Obst, mit unseren Minigärten sind diese Leckereien künftig nur noch eine Armlänge entfernt. Ein Pflanzstäbchen, Erde und Saatgut - der Minigarten enthält alle Zutaten, damit man direkt loslegen kann. + Enthält Erde, hochwertiges Saatgut und ein passendes Pflanzstäbchen+ Verpackt in eine wasserfeste Tüte als Pflanz- oder Anzuchttopf+ Ein komplettes Geschenk auch für unerfahrene Gärtner+ Ausführliche Pflanzanleitung enthalten

Ab 8,15 €*
Mini-Garten - Schnittlauch
Ab sofort wird auf der Fensterbank gegärtnert! Ob Kräuter, Gemüse oder Obst, mit unseren Minigärten sind diese Leckereien künftig nur noch eine Armlänge entfernt. Ein Pflanzstäbchen, Erde und Saatgut - der Minigarten enthält alle Zutaten, damit man direkt loslegen kann. + Enthält Erde, hochwertiges Saatgut und ein passendes Pflanzstäbchen+ Verpackt in eine wasserfeste Tüte als Pflanz- oder Anzuchttopf+ Ein komplettes Geschenk auch für unerfahrene Gärtner+ Ausführliche Pflanzanleitung enthalten

Ab 8,15 €*
Tipp
Saatgut - Minze "Cinderella"
Über die MinzeEin weiser Spruch sagt: Wer alle guten Eigenschaften der Minze nennen kann, weiß auch, wie viele Fische im Ozean schwimmen. Zwei Eigenschaften, die in jedem Fall hervorstechen, sind ihr würziger, kühler Geschmack und ihr erfrischender Duft. Schon wenige frische Blättchen der Minze geben Erdbeeren, Eis, Konfitüren, Obst oder Mixgetränken den besonderen Pfiff und auch getrocknet schmecken sie ausgezeichnet in einem wohltuenden und erfrischenden Tee. In unseren Breitengraden gedeihen etwa 30 diverse Minzearten. Allerdings gehen die Meinungen zu dieser Zahl auch unter Experten auseinander, weil viele Minzen dazu neigen, natürliche Hybriden zu bilden, sogenannte Bastarde. Bücher, die sich mit Gartenbau und Botanik befassen, führen oft reihenweise Synonyme für Minzearten an. Inzwischen sind sich auch Botaniker, denen man ansonsten eher kein streitbares Wesen nachsagt, darüber uneins, welche Minzesorten als eigene Arten gelten. Das Tolle an diesem Tohuwabohu: alle Arten ähneln sich sehr, was Anpflanzen und Pflege betrifft. Und die gute Nachricht, die daraus folgt: eine Pflanzanleitung für alle Minzen genügt.VerwendungenWem etwas die Fantasie fehlt, weswegen man überhaupt Minze anbauen könnte, dem sei gesagt, dass es kaum eine vielseitigere Pflanze gibt. Tee, Limonade, Longdrinks, Cocktails, Desserts zum Beispiel, und das sind nur die kulinarischen Anwendungsgebiete. Als Kaugummi, Bonbon oder Schokoladenfüllung ist Minze ebenso begehrt wie als Gewürz. Und ohne die ätherischen Öle der Minze würden sich Apotheken ganz schön schwer tun, bei Erkältungen oder Atemwegserkrankungen das richtige Mittelchen anzubieten. In der Apotheke nämlich ist Minze wie im richtigen Leben, also im Garten: sie verdrängt gern die Konkurrenz.Saat- und Pflanzempfehlungen:Minze gräbt anderen Pflanzen, die in unmittelbarer Nähe wachsen, gern und im wahrsten Sinn des Wortes das Wasser ab. Unter der Erde wuchern ihre Wurzeln stark und lassen den Rivalen wenig Chancen. Regel Nummer eins für die Pflanzanleitung lautet also:+ Unbedingt einen Bottich verwenden und nicht frei im Garten setzen. Am Einpflanzen im Kübel stört sich die Minze nicht. Bei richtiger Pflege zeigt sie sich jahrelang erkenntlich.+ Die mehrjährige Minze liebt einen lockeren, nährstoffreichen, humosen Boden und einen Standort, der sie vor zu starker Sonneneinstrahlung, besonders der Mittagssonne, schützt.+ Regelmäßig gießen. Staunässe sollte aber unbedingt vermieden werden.+ Zum Erhalt des Aromas regelmäßig zurückschneiden und nur sparsam düngen.

Ab 2,15 €*
Saatgut - Salat "Sylvesta"
Über den SalatDer Salat mag nicht der geschmacksintensivste Vertreter in unseren Gemüsebeeten sein, doch bietet sein milder und zurückhaltender Geschmack den anderen Darstellern eine Bühne. Ob als erfrischende Beilage oder als sommerlicher Hauptgang – Salat erfreute sich schon vor 4500 Jahren bei den Ägyptern großer Beliebtheit. Im März gesät, kann er nach 2 bis 4 Monaten geerntet werden. Was gibt es Schöneres, als im Frühjahr einen schönen knackigen Salat mit selbst angebauten Zutaten zu genießen? Was dabei nicht fehlen darf – natürlich: Blattsalat! Selbstangebaut schmeckt er am besten. Schon in der Antike wusste man einen knackigen Salat zu schätzen. Über Ägypten gelangte er nach Europa, wo er jedoch erst 800 n. Chr. Beachtung fand. Der Kopfsalat, wie wir ihn kennen, wurde sogar erst mit Beginn der Neuzeit kultiviert.Saat- und Pflanzempfehlungen:+ Beste Ergebnisse können beim Kopfsalat erzielt werden, wenn der Salat an einem warmen Ort – vornehmlich im Mai – vorgezogen wird. Dafür eignet sich nicht nur das Gewächshaus, sondern auch die eigenen vier Wände.+ Spezielle Anzuchterde wird in einen Topf gegeben. Dann vorsichtig jeweils drei Salat-Samen in die Erde setzen.+ 10 bis 14 Tage warten, bis die Samen keimen.+ Sobald die Zöglinge greifbar sind, bei konstant wärmerer Außentemperatur von etwa 15 bis 20 Grad mit einem Abstand von 20 bis 25 Zentimeter ins Beet pflanzen. Wichtig ist dem Kopfsalat ein sonniges Plätzchen. Stimmt der Standort, fühlt er sich besonders in einem lockeren, humosen Erdreich wohl.+ Es muss stets darauf geachtet werden, dass dieser Korbblütler keine Durststrecken erleidet und dass beim Wässern nicht Blätter oder Salatherzen gegossen werden. Beim Düngen lautet seine Devise: weniger ist mehr. + Bereits 8 Wochen später kann der Kopf geerntet werden, hierbei den Kopf zusammen mit dem Strunk knapp über dem Boden abschneiden.+ Tipp: Den Salat am besten zeitversetzt anpflanzen, damit frischer Salat den gesamten Frühling und Sommer über zur Verfügung steht.

Ab 3,15 €*
Saatgut - Petersilie "Gigante di Napoli"
Über die PetersilieSeit mehr als 3000 Jahren mischt die Petersilie in der feinen Küche ganz oben mit. Vor allem die glatte Petersilie gilt als echter Küchenklassiker und ist neben Pfeffer und Salz das wichtigste Gewürz der europäischen Küche. Die Duft- und Geschmacksstoffe ihres ätherischen Öls sind so ausgewogen zusammengesetzt, dass sie mit nahezu jedem Gewürz harmonieren, ohne die anderen Aromen zu unterdrücken. Die Petersilie passt gut zu Saucen, Kartoffeln, Fisch, Fleisch und vielen Gemüsesorten. Das Gewürz aus der Familie der Doldenblütler, je nach Sorte mit krausen oder glatten Blättern, gibt jedem Eintopf, jeder Suppe, jeder Kartoffelspeise erst die richtige Würze. Aber auch andere Gemüsegerichte, salzige Quarkspeisen, frische Salate und so einige Saucen weiß das Kraut durchaus zu veredeln, wenn das Essen auf den Tisch kommt, und das seit drei Jahrtausenden. Nicht umsonst ist es fester Bestandteil von Suppengrün. Und nicht umsonst, aber für sehr schmales Geld, kann man Petersilie im Garten, auf dem Balkon oder in der Küche selbst ziehen. Saat- und Pflanzempfehlungen+ Optimale Bedingungen für die mehrjährige Petersilie sind ein heller Standort ohne dauerhafte, starke Sonneneinstrahlung und nährstoffhaltiger, durchlässiger Gartenboden.+ Ob nun drinnen oder draußen, im Topf, Kübel oder Beet, entscheidend ist, dass man immer viel Petersilie-Saatgut verwendet. Denn die Pflanze wird zwar bis zu 30 Zentimeter hoch und trägt dann zahllose Blätter, doch das dauert ziemlich lang. Besser viel Saatgut ausstreuen, das steigert den Ertrag bei der Ernte auch dann, wenn die Petersilie noch recht klein ist.+ Den Boden, in dem die langsam wachsenden Keimlinge sitzen, nach der Aussaat ab und zu ein wenig lockern+  Regelmäßig feucht halten, aber unbedingt Staunässe vermeiden, die die Petersilie nicht gut verträgt.+  Bei Anbau im Beet einen mit Humus angereicherter Boden verwenden. Bei Anzucht im Topf oder im Kübel aber schon kurz nach der Aussaat hin und wieder ein klein wenig düngen.Ernte und VerwendungIm Idealfalllassen sich die ersten Blätter schon nach zwei Monaten abernten.  Nicht nur frisch, sondern auch getrocknet hat das Kraut seinen Reiz. Wenn man im Herbst kräftig ernten kann, schadet es nicht, die Blätter über den Winter zu trocknen und so immer wieder ein prima Grundgewürz für Suppen und Eintöpfe parat zu haben. Und wer’s mag, kann sich außerdem aus den getrockneten Pflanzen einen Tee kochen. Der soll immerhin die Verdauung fördern und harntreibend sein.

Ab 2,15 €*
Saatgut - Schnittlauch "Miro"
Über den SchnittlauchEin Butterbrot mit frischem Schnittlauch ist ein Hochgenuss. Dabei sollte man ihn so knackig wie möglich genießen und ihn schlicht beim Wort nehmen. Denn der deutsche Name leitet sich von der Art ab, wie er traditionell in der bergbäuerlichen Küche verwendet wurde - „frisch geschnitten“. Dadurch kommt sein feinwürziges, lauchartiges Aroma am besten zur Geltung. Er passt hervorragend zu Kartoffeln, Linsen, Wurzelgemüse und Quarkspeisen, und verleiht Fisch eine besondere Note. Schnittlauch soll eine Heilpflanze sein? Ja, und nicht nur das: Stellt man ihn in die Nähe von Rosen oder Möhrenpflanzen, werden diese nicht so schnell von Schädlingen befallen. Ein echtes Allround-Talent also!Saar- und Pflanzempfehlungen:+ Praktisch ist ein Schnittlauchtopf für das Fensterbrett in der Küche – hier sieht es nicht nur hübsch aus, sondern ist beim Kochen immer gleich griffbereit.+ Aussaat im Freien ist ab März oder April bei einer Außentemperatur von 15 bis 20 Grad möglich. Wenn die Außentemperaturen noch zu frisch sind, etwas Gartenfließ verwenden.+ Schnittlauch fühlt sich an sonnigen oder halbschattigen Standorten mit viel Luft und Platz am wohlsten.+ Regelmäßig gießen und dabei sowohl trockenen Boden als auch Staunässe vermeiden.+ Bei der Ernte sollte darauf geachtet werden, ihn einen Finger breit über der Erde abzuschneiden.+ Blüten und Knospen sollten stets entfernt werden, damit er seine Kraft in neue Halme stecken kann. + Unsere Sorte "Miro" kann ganzjährig auf der Fensterbank angebaut werden.

Ab 2,15 €*
Saatgut - Möhre "Sugarsnax"
Über die Möhre"Daucus carota" alias Möhre, Karotte, Wurzel, Gelbe Rübe, Rübli, Riebli, Mohrrübe oder, wie einige Ostfriesen sagen würden, Wuttel. Jedes Kind kennt das orange Wurzelgemüse. Reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Geschmack verwundert es nicht, dass die „Möhre“ nach der Kartoffel das beliebteste Gemüse der Deutschen ist. Die Sorte Sugarsnax ist besonders vitaminreich und zuckersüß im Geschmack. Die Möhre ist eine jener Gemüsesorten, mit der wir im Leben als erste in Kontakt kommen. Kaum ein gesunder und nahrhafter Babybrei, der sie nicht enthielte, auch wenn’s nicht immer drauf steht. Denn genauso vielseitig wie die Zubereitungsmöglichkeiten der Möhre ist die deutsche Sprache, wenn es um die Bezeichnung des Doldenblütlers geht: Karotte, Gelbe Rübe, Mohrrübe, Riebli oder Wurzel sind neben „Möhre“ nur die gängigsten Begriffe. Dem lateinischen Ausdruck „Daucus carota“ nach wäre also Karotte die korrekte Kennzeichnung für die orangefarbene Wurzel, die wir essen. Die Blätter immerhin sind wertvolle Nahrung für kleine Nagetiere.Saat- und Pflanzempfehlungen:+ Erde vor der Aussaat mit Komposterde vermischen und die Mixtur gut auflockern. Ansonsten muss der Boden eher sandig sein, Steine im Erdreich hingegen mögen Möhren nicht so.+ Die Möhre liebt ein möglichst sonniges Plätzchen, mit lockerem, wasserdurchlässigem, humosem Boden, ohne Staunässe. Optimal ist der Standort, wenn immer mal wieder ein wenig Wind über die Möhren zieht – so beugt man einem Befall von Möhrenfliegen vor.   + 14 Tage vor dem Aussäen die Erde gut durcharbeiten und wässern.+ Vor dem Setzen des Saatguts sollte dies etwa 48 Stunden lang in lauwarmem Wasser eingeweicht werden.+ Im Beet etwa einen Zentimeter tiefe Grüben ziehen die zirka fünfzehn Zentimetern Abstand voneinander haben. Darin die Samen platzieren, leicht mit Erde bedecken und leicht eindrücken.+ Regelmäßig gießen, also etwa einmal die Woche (wenn es sehr trocken ist, dann etwa alle vier Tage)+ Nach spätestens drei Wochen sprießen die ersten Keime.+ Eventuell mitwachsendes Unkraut entfernen.+ Nach 15-20 Wochen Geduld und Pflege kann geerntet werden.

Ab 3,15 €*
Saatgut - Basilikum "Genoveser Emily"
Über BasilikumIn der Antike als Königskraut verehrt, wurde Basilikum bereits 1000 v. Chr. als Duft und Heilpflanze kultiviert. Es galt als Zauberkraut und sollte gegen Fabelwesen und böse Geister wirksam sein. Und auch die moderne Wissenschaft fand heraus, dass Basilikum einen Stoff enthält, der gute Laune macht. Basilikum harmoniert sehr gut mit Olivenöl und wird zum Aromatisieren von Pasta aller Art, aber auch von Tomaten und Paprikasalaten verwendet. Basilikum "Emily"Der Klassiker Basilikum „Emily“ ist ideal für noch ungeübte Stadtgärtner, da man sich bereits acht Wochen nach der Aussaat über erste Ernteergebnisse freuen kann. Aber da Basilikum, auch Königskraut genannt, ein Kind des Südens ist, muss du hierzulande beim Anbau ein paar Dinge beachten. Kräuter aus dem Supermarkt z. B. werden oft schnell und lieblos hochgezogen und sind auf ihrem Weg bis zur heimischen Fensterbank harten Strapazen ausgesetzt.Saat- und Pflanzempfehlungen+ Pflanztopf so vorbereiten, wie es in der Anleitung beschrieben wird, also halb nährstoffreiche Blumenerde und halb nährstoffarme Aussaaterde verwenden.+ Darauf achten, dass das Substrat locker genug ist, damit sich keine Staunässe bilden kann. Im Zweifel lieber ein bisschen Sand untermischen.+ Anfang April  auf der wärmsten Fensterbank ohne direkte Sonneneinstrahlung aussäen. Aber Vorsicht! Basilikum gehört zu den sogenannten Lichtkeimern, das heißt, dass die kleinen Saatkörnchen nicht mit Erde abgedeckt werden sollen. Lediglich 5-10 der schwarzen Körnchen auf der Oberfläche verteilen und leicht andrücken. Anschließend wässern, dabei darauf achten, dass die Basilikum-Saatgut nicht weggeschwemmt wird.+ Damit dein Basilikum zu keimen anfängt, sollte die Raumtemperatur zwischen 20°C und 25° C betragen.+ Wenn man nun die Erde schön feucht hält (nicht zu nass, sonst kann sich Schimmel bilden), zeigen sich bereits nach 1-2 Wochen erste Keimblätter. Sehr wichtig ist, dass man das Basilikum immer von unten gießt, niemals über die Blätter, denn die feinen Wassertropfen bündeln das Sonnenlicht und führen zu üblen Verbrennungen auf der Blattoberfläche. Außerdem ist Basilikum ein echter Warmduscher, also bitte keine Schocktherapie mit eiskaltem Wasser!+ Nach den berühmten Eisheiligen kann dein Basilikum ins Freie umziehen. Am besten ihn erst mal auf dem Balkon im Halbschatten an die neue Umgebung gewöhnen, ehe er in die Gartenerde kommt.+ Wenn aus den zarten Keimlingen ein Büschel voller schmackhafter Blätter geworden ist, geht es  ans Ernten. Entgegen aller Gewohnheiten sollte man dem Basilikum nicht nur die Blätter ausrupfen, sondern knapp oberhalb einer Blattgruppe ganze Stiele abschneiden, dann treibt er weiter aus. Weiterhin zu beachten:Emily gedeiht an sehr sonnigen und warmen Standorten am besten. Sie liebt geschützte Plätze ohne Wind und starken Regen, da sie unter Staunässe genauso leidet wie unter Trockenheit. Das Ernten der Blätter sollte nur an den Triebspitzen erfolgen, damit Emily ihr buschiges Aussehen behält und auf dem Balkon oder im Garten immer gut aussieht.

Ab 2,15 €*